Erfahre mehr darüber, was

Grünes Licht für Kinder e.V.

derzeit macht

Wir in Aktion

Kinder machen nicht das, was wir sagen, sondern das, was wir tun.

Jersper Juul

Familienfeste

Unsere Familienfeste dienen dazu, den Menschen und Familien während dieser schwierigen Pandemie-zeit, wieder Gemeinschaft und Zusammenhalt spüren zu lassen. Die Einnahmen der Veranstaltungen werden ausschließlich dafür genutzt, diese fortzuführen. 

Betreuung

Die soziale Betreuung ist integrativer Bestandteil unserer Dienstleistungen. Alle Mitarbeitenden sind in die Planung des gesamten Leistungsprozesses eingebunden. Soziale Betreuung orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen und Wünschen der Patienten und nimmt dabei in besonderer Weise die Biografie des Einzelnen in den Fokus. Auf dieser Grundlage planen wir mit den Patienten eine sinnvolle

Tages- und Wochenstruktur, gestalten eine ansprechende Umgebung, fördern Kommunikations- und Kontaktmöglichkeiten im Rahmen der Angehörigen- und Gemeinwesenarbeit, sowie durch Gruppenangebote. Wir leisten Hilfe und Unterstützung in Krisensituationen.
Unser Leistungskonzept können Sie in wenigen Tagen hier downloaden!

Integrationshelfer

  • Tägliche Gegleitung von Kindern und Jugendlichen mit Körperlichen, geistigen oder sozial-emotionalen Beeinträchtigung in der Schule
  • Betreuung Innerschulischer Aktivitäten
  • AG-Begleitung
  •  Die konkrete Unterstützung eines Kindes oder Jugendlichen im Unterricht, die nach Zielvorgabe und Absprache umgesetzt wird

Einzelbetreuung

• Gemeinsames Kochen/Backen
• Spielen mit Kindern (z.B Puzzeln, Karten etc.)
• Vorlesedienste
• Allgemeine Gespräche führen (immer ein offenes Ohr für die Patienten haben)
• Spielen (das was den Patienten spass macht)
• Lernen (z.B rechnen, schreiben etc.)

Hauswirtschaftliche Versorgung

  • Reinigung der Wohnung, Reinigen von Fußböden, Möbel, Teppichen, Fenstern, Flächen im Allgemeinen Lebensbereich
  • Einkaufsdienste planen und informieren bei der Beschaffung von Lebensmitteln, Reinigung- und Körperpflegeprodukten
  • Spülen

Individuelle Hilfen

• Begleitung zu Einkäufen, Arzt- und Behördenbesuche
• Spazieren gehen
• Freizeitaktivitäten
• Begleitung zu Kulturellen Veranstaltungen
• Fahrdienste

Hinweis für Pflegebedürftige in Pflegegrad 1

Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 können für die Finanzierung von Pflegesachleistungen, der teilstationären Pflege und der Kurzzeitpflege den sogenannten Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro pro Monat nutzen. Monatlich nicht verbrauchte Beträge können innerhalb eines Kalenderjahres angespart und bis zum 30. Juni des Folgejahres verbraucht werden.

Übersicht der Zuwendungen der Pflegegrade 1 - 5 ​

Pflegestufe 1



Pflegegeld


Pflegesachleistung, häusliche Pflege


Teilstationäre Pflege

✔ 125 EUR Zuschuss
Vollstationäre Pflegeleistungen

✔ 125 EUR
Entlastungsbetrag, nach Vorlage der entsprechenden Belege


Kurzzeitpflege, pro Kalenderjahr


Verhinderungspflege, pro Kalenderjahr

✔ 40 EUR
zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel

✔ 4.000 EUR
Wohnumfeldverbesserung, pro Maßnahme

✔ 214 EUR
Wohngruppenzuschlag

Pflegestufe 2


✔ 316 EUR
Pflegegeld

✔ 689 EUR
Pflegesachleistung, häusliche Pflege

✔ 689 EUR
Teilstationäre Pflege

✔ 770 EUR
Vollstationäre Pflegeleistungen
.

✔ 125 EUR
Entlastungsbetrag, nach Vorlage der entsprechenden Belege

✔ 1.612 EUR
Kurzzeitpflege, pro Kalenderjahr

✔ 1.612 EUR
Verhinderungspflege, pro Kalenderjahr

✔ 40 EUR
zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel

✔ 4.000 EUR
Wohnumfeldverbesserung, pro Maßnahme

✔ 214 EUR
Wohngruppenzuschlag

Pflegestufe 3


✔ 545 EUR
Pflegegeld

✔ 1.298 EUR
Pflegesachleistung, häusliche Pflege

✔ 1.298 EUR
Teilstationäre Pflege

✔ 1.262 EUR
Vollstationäre Pflegeleistungen
.

✔ 125 EUR
Entlastungsbetrag, nach Vorlage der entsprechenden Belege

✔ 1.612 EUR
Kurzzeitpflege, pro Kalenderjahr

✔ 1.612 EUR
Verhinderungspflege, pro Kalenderjahr

✔ 40 EUR
zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel

✔ 4.000 EUR
Wohnumfeldverbesserung, pro Maßnahme

✔ 214 EUR
Wohngruppenzuschlag

Plegestufe 4


✔ 728 EUR
Pflegegeld

✔ 1.612 EUR
Pflegesachleistung, häusliche Pflege

✔ 1.612 EUR
Teilstationäre Pflege

✔ 1.775 EUR
Vollstationäre Pflegeleistungen
.

✔ 125 EUR
Entlastungsbetrag, nach Vorlage der entsprechenden Belege

✔ 1.612 EUR
Kurzzeitpflege, pro Kalenderjahr

✔ 1.612 EUR
Verhinderungspflege, pro Kalenderjahr

✔ 40 EUR
zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel

✔ 4.000 EUR
Wohnumfeldverbesserung, pro Maßnahme

✔ 214 EUR
Wohngruppenzuschlag

Pflegestufe 5


✔ 728 EUR
Pflegegeld

✔ 1.612 EUR
Pflegesachleistung, häusliche Pflege

✔ 1.612 EUR
Teilstationäre Pflege

✔ 1.775 EUR
Vollstationäre Pflegeleistungen
.

✔ 125 EUR
Entlastungsbetrag, nach Vorlage der entsprechenden Belege

✔ 1.612 EUR
Kurzzeitpflege, pro Kalenderjahr

✔ 1.612 EUR
Verhinderungspflege, pro Kalenderjahr

✔ 40 EUR
zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel

✔ 4.000 EUR
Wohnumfeldverbesserung, pro Maßnahme

✔ 214 EUR
Wohngruppenzuschlag

Villa Lilla

Das Gebäude soll ein modernes, freundliches und lichtdurchflutetes Gebäude werden, dessen Fensterfront viel Tageslicht hineinlässt. Es soll den Bedürfnissen der Bewohner*innen, trotz eines Obergeschosses, welches komplett barrierefrei ist, gerecht werden. 
Das gesamte Haus wird von Grünflächen umgeben sein, außerdem wird ein Spielplatz integriert, der den Bedürfnissen von Kindern mit körperlicher Beeinträchtigung gerecht wird, damit gefahrloses Spielen möglich ist.

Die 14 Zimmer werden größer sein als es die Verordnung über bauliche Mindestanforderungen für Pflegeheime verlangt. Ausgestattet sind sie mit Pflegebetten, eigener Toilette und ein barrierefreies Bad. Darüber hinaus gibt es in allen Zimmern Fernsehgeräte und Telefone. Außerdem hat man im gesamten Gebäude freien WLAN-Zugang. Jedes Zimmer verfügt über eine eigene Terrasse, damit unsere Bewohner bei schönem Wetter Zeit mit ihren Angehörigen an der frischen Luft verbringen können. Im Obergeschoss bekommen Eltern und Angehörige der Bewohner die Möglichkeit, in dafür vorgesehenen Gästezimmern zu übernachten, um Möglichst nah bei ihren Kindern zu sein.

Neben den Wohnbereichen wird es eigene Räume für die einzelnen Therapien und die notwendige medizinische Versorgung geben. Dazu wird auch ein Bewegungsbad gehören. Außerdem wird es einen Gesellschaftsraum mit Cafeteria und Speisesaal geben. Weiterhin Räume, in denen die Bewohner nicht nur bei schlechtem Wetter spielen und ihrer Kreativität beim Malen und Basteln freien Lauf lassen können. Ein Highlight wird der sogenannte “Snoezelenraum” sein, ein Raum der mit Lichtspielen, Meditationsmusik oder Geräuschkulissen wie Meeresrauschen für eine beruhigende und entspannte Umgebung sorgt.

Die unterschiedlichen Krankheiten und Behinderungen unserer Bewohner verlangen nach vielfältigen und individuellen Therapieformen. Dazu gehören Ergo- und Physiotherapie, Kreativ- und Sprachtherapien. Geplant ist auch eine Tiertherapie. Die medizinische Versorgung wird durch Allgemeinmediziner, Neurologen und staatlich examinierten Krankenschwestern und Pfleger gewährleistet. Außerdem wird ein Logopäde für die Sprachtherapie ins Haus kommen.

Grundlage unseres pflegerischen Handelns ist das Strukturmodell, ein wissenschaftliches Konzept, dem als Kerngedanke die personenzentrierte Pflege zugrunde liegt.
Um eine solche Pflege gewährleisten zu können, wird die persönliche Situation des zu pflegenden Menschen dokumentiert (SIS = Strukturierte Informationssammlung), seine Potenziale ebenso analysiert, wie individuelle Risiken.

Ambulante Pflege

Daraus wird für jeden Patient ein individueller Maßnahmenplan entwickelt, um die vorhandenen Ressourcen zu aktivieren und notwendige Unterstützung anbieten zu können.
Derzeit sind wir dabei, die Anerkennung der ambulanten Pflege zu bekommen. Die Anträge dafür sind schon zum größten Teil eingereicht. Ein Entwurf unseres Pflegekonzept wird hier bald hochgeladen!

Hilf uns, Menschen mit handicap zu helfen

Sei auch du dabei, die Missstände bei Menschen mit körperlichen- und geistigen Behinderungen zu reduzieren

unsere supporter